News Article

Hauptalmbegehung zu Frasdorfer Almen

Almbegehung Frasdorf TouristInfo

Die Gemeinde Frasdorf war Gastgeber der 69. Hauptalmbegehung des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern, die erstmals auf dem Gebiet zwischen Hochries und Priental mit der Gemeinde Frasdorf als Gastgeber stattfand. Die Veranstalter, Regierungsmitglieder, Almbauern, ihre Angehörigen und viele Bergwanderer hätten keinen besseren Tag erwischen können. Bei 26 Grad strahlte die Sonne auf die prächtigen Chiemgauer Berge mit ihren schönen Almgebieten. Auch wegen dieses Bilderbuchwetters wurden bereits 1.215 Teilnehmer bei der ersten Station auf der Schmiedalm gezählt. Dort bekräftigte Bayerns Landwirtschafts-Minister Helmut Brunner die hohe Wertschätzung gegenüber den Leuten, die sich um die Tier- und Landschaftspflege auf den insgesamt 1.400 Almen und Alpen in Bayern bemühen.
Bei der zweiten Station, der Mittagsrast auf den Riesenalmen, waren auch Umweltministerin Ulrike Scharf und stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner eingetroffen. Sie sprachen sich für einen aktiven Dialog zwischen den Alm- und Politik-Verantwortlichen aus und anschließend stellte Almbauer Rupert Wackerbauer die Riesenalmen vor und benannte bei dieser Gelegenheit auch die Sorgen der Almbauern vor Ort.

An der Riesenhütte war eine Gruppe von Leuten anzutreffen, die sich für die schon etliche Jahre geschlossene Berghütte einsetzt und mit einem Transparent "Gebt uns unsere Riesenhütte zurück" den DAV an ein Versprechen erinnern wollte.

Weiter ging die Almwanderung hinunter ins Oberwiesengebiet und wieder hinauf zu den Aberg-Almen, zur Jakl- und Baschtlalm. Der weitere Weg verlief entlang des sogenannten "Eiskellers" bis zu den Laubenstein-Almen. Hier nutzten viele die Gelegenheit und wanderten in einer Viertelstunde hinauf zum Gipfel des Laubensteins mit fantastischer Aussicht auf das Voralpenland und einmaligem Chiemseeblick. Letzte Station war die Hofalm, auf der die vielen bereits müden Wanderer dann musikalisch empfangen wurden. Viele erholten sich hier noch bei Brotzeit und Getränken vom anstrengenden Weg und blieben noch lange sitzen, teils bis zur Dunkeloheit. Bis zur Hofalm hatten die Teilnehmer jetzt bereits einen Weg von 13 km hinter sich, keine kurze, aber eine wunderschöne Rundtour. Von der Hofalm bis zum Parkplatz Lederstube ist nochmals eine 3/4 Std. einzurechnen.
Zur heurigen Almbegehung gehört auch der Almbauerntag, der in Frasdorf am 8. und 9. Oktober veranstaltet wird.